Georg London: Zwischen Göttern und Dämonen

Arthaus Musik

Arthaus | http://arthaus-musik.com/

Georg London: Zwischen Göttern und Dämonen

Der Bassbariton Georg London war ein Gigant der Opernbühnen. Ob er gottähnliche Figuren wie Wagners Wotan, dämonische Figuren wie Gounods Méphistophélès oder Mozarts Don Giovanni verkörperte, stets hinterließ er einen unwiderstehlichen, unvergesslichen Eindruck. Nach seinem Bühnenabschied in den späten 60er Jahren widmete er sich der Förderung des Nachwuchses.
Die Dokumentation von Marita Stocker lässt verschiedene Sänger zu Wort kommen, die von seinem Wissen und seiner Großzügigkeit profitiert haben, darunter Catherine Malfitano, Deborah Polaski und Neil Shicoff. In einer Rückblende auf die Nachkriegsjahre lässt uns die legendäre Sopranistin Hilde Zadek an George London frühen Triumphen an der Wiener Staatsoper teilhaben.
Der Film zeigt den Künstler nicht nur in seinen Rollen als Wotan, Boris Godunow und Méphistophélès sondern auch in einer elektrisierenden Fernsehaufzeichnung als Scarpia im zweiten Akt von Tosca. Keine Geringere als Maria Callas verkörpert die Titelrolle.