Saul

G.F. Händel

Glyndebourne

United Kingdom | http://glyndebourne.com

Saul


Ein dramatisches Oratorium in drei Akten (1739)
Musik von Georg Friedrich Händel
Libretto von Charles Jennens
Aufgenommen im Rahmen des Glyndebourne Festivals, 2015, am 20. und 22. August
in Englischer Sprache

Der Guardian schrieb: „Ein theatralisches und musikalisches Fest mit Energie geladenen Chören, surrealer Choreographie und wunderbarem Gesang.“
Der Telegraph meinte: „Ein echter Hammer, der das Werk lebendig ins Rampenlicht stellt…“

Das ist die 2015 Glyndebourne Produktion von Händels „Saulus“ unter der Regie von Barry Kosky, dem Intendanten der Komischen Oper Berlin.
Diese Produktion beweist überzeugend, dass ein Oratorium ein überraschendes Theaterlebnis sein kann.

Während der Vorbereitung zu „Saulus“ vertrat Kosky die Meinung, dass es keine Regeln dazu gibt, was man auf die Bühne stellen kann. Wenn die Arbeit des Regisseurs überrascht und erfreut, soll man diesen Umstand feiern, egal worum es sich handelt.

Kosky hat die berühmte Bibelgeschichte zwar in ein opulentes 18. Jahrhundert übertragen, aber trotzdem starke psychologische Einblicke vermittelt, gepaart mit einer verspielten Ironie, die aber in der heutigen Ästhetik verankert ist.

Einige der besten Händel-Sänger der Gegenwart sind hier unter dem kraftvollem Dirigat von Ivor Bolton zusammen gekommen. In der Titelrolle des Königs von Israel zeigt Christopher Purves, der unter der zerstörerischen Eifersucht auf den jungen Helden David leidet, eine Darbietung von unvergeßlicher Intensität.

Der Independant stellte fest, dass vom musikalischen Standpunkt der Abend nicht hätte bessser sein können. Man kann die sängerische Leistung der Mitwirkenden nicht hoch genug einschätzen: nicht nur (Iestyn) Davies, (Paul) Appleby, Purves, sondern auch Lucie Crowe als Merab, Sophie Bevan als Michael und Benjamin Hullett als eine Mischung von Clown und Wahrsager.

Das Program ist eine Co-Produktion mit dem Glyndebourne Festival, Francois Roussillon et Associés, Sky Arts und Sonostream.tv, in Zusammenarbeit mit ZDF-ARTE YLE.

Conductor
Ivor Bolton

Stage Director
Barrie Kosky

Designer
Katrin Lea Tag

Choreographer
Otto Pichler

Lighting Designer
Joachim Klein

Video Director
François Roussillon

Merab
Lucy Crowe

Michal
Sophie Bevan

Saul/Apparition of Samuel
Christopher Purves

David
Iestyn Davies

Jonathan
Paul Appleby

Abner/High Priest/Amalekite/Doeg
Benjamin Hulett

Witch of Endor
John Graham-Hall

Orchestra of the Age of the Enlightenment

Glyndebourne Chorus